Racket Tests 2019

Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart im März 2019 hatte die BADLAB-Schlägertruppe Gelegenheit eins der Top-Rackets in der neu aufgelegten YONEX NANOFLARE Serie einem Praxis-Test zu unterziehen. Wie immer haben wir uns nicht nur auf ein paar Schläge mit den Rackets eingelassen, sondern sie über mehrere Wochen auf Herz und Nieren gecheckt. Unsere Testexemplare haben wir mit einer YONEX Aerobite mit 11 kg besaiten lassen.

zum Artikel »
Racket Tests 2018

Just in time zum Verkaufsstart des neuen ASTROX 99 gibt´s von der BADLAB-Schlägertruppe den Praxis-Test. Dafür hatte uns YONEX bereits vorab vier Exemplare dieses neusten Mitglieds der ASTROX-Familie zur Verfügung gestellt. Zum Testen haben wir sie alle mit 11–12 kg besaiten lassen – mit einer YONEX BG 80 bzw. einer Aerobite.

zum Artikel »
Racket Tests 2018

In unserem Januar-Test des ASTROX 77 haben wir etwas voreilig vom „neuen Topmodell der ASTROX-Serie“ gesprochen. Aber nun hat YONEX für fortgeschrittene Badminton-Spieler mit den kopflastigen High-End Rackets ASTROX 88 S und 88 D noch einen draufgesetzt – individuell zugeschnitten auf 2 unterschiedliche Spieltypen:

zum Artikel »
Racket Tests 2018

New Dimension Graphite, Rotational Generator System, Solid Feel Core, … mehr Schlagkontrolle, höhere Ballbeschleunigung und steilere Angriffswinkel. Das klingt vielversprechend. Und auch geschmacklich ist bei zwei verschiedenen Farben für jeden was dabei. Aber so leicht lassen wir uns nicht beeindrucken! 10 Test-Spieler/innen der Schläger-Truppe des BADMINTON LABORATORY haben den ASTROX 77 gespielt, um sich selbst ein Bild zu verschaffen, was diese neuen Konzepte in der Praxis bringen.

zum Artikel »
Rackets bespannen

Der meist unterschätzte Teil eines Badminton-Schlägers ist seine Bespannung. Sie stellt den Kontakt zwischen Schläger und Ball her, überträgt die Kraft und vermittelt dem Spieler das Gefühl für den Ball.

Wenn die Bespannung ermüdet, gehen Power, Gefühl und Präzision verloren. Von erfahrenen Spielern hören wir daher oft, dass man besser mit einem frisch besaiteten mittelmäßigen Rahmen spielen könne, als mit einem Top-Rahmen und ermüdeter Saite.

Die neue stringster-App will daher die Bespannung mehr ins Blickfeld von Badminton-Spielern rücken, indem sie den Verschleiß der Saite im Zeitablauf sichtbar macht. Ein guter Ansatz, wie wir finden! Aber funktioniert das in der Praxis?

zum Artikel »